TOM Weine

Die Weine, die den Namen TOM tragen, sollen das Gebiet Traisental repräsentieren. Frische, Saftigkeit und angenehme Frucht charakterisieren die Tom Weine. Das tolle Kleinklima und die kalkreichen Böden machen das Sortiment zu dem was sie sind. Einfach klasse für jeden Anlass.

Ried Theyerner Berg

Die vorwiegend nach Südosten schauende Ried liegt in einer Seehöhe zwischen 360 und 415 Meter. Die Ried Theyerner Berg gehört damit zu den höchstgelegenen Lagen des Weinbaugebietes und befindet sich unweit von unserem Weingut. Im Jahr 1389 wurde die Ried erstmals urkundlich erwähnt. Den Untergrund bilden mergelig-tonige Ablagerungen, die zur Hollenburg-Karlstetten-Formation gehören und gegen Osten weitgehend von sehr kalkreichem Löss bedeckt sind. Der Grüner Veltliner profitiert hier vom kühleren Klima und der Bodenzusammensetzung. Diese besonderen Faktoren, vor allem das kühlere Klima des Theyerner Berges, beeinflussen die Weine gegenwärtig und zukünftig im großen Maße. Die Weine zeigen sich sehr feinmineralisch, frisch und elegant.

Ried Pletzengraben

Die nach Südosten und Süden ausgerichtete Ried ist terrassiert und liegt in einer Seehöhe von knapp 300-380 Meter und befindet sich in der Gemeinde Inzersdorf. Der Pletzengraben zählt definitiv zu unserer steilsten Ried. Hier finden Grüner Veltliner, Riesling aber auch Traminer optimale Bedingungen. Geologisch betrachtet ist die Ried zweigeteilt. Im Nordteil wurzeln die Reben in aufgelockertem Konglomerat der Hollenburg-Karstetten-Formation. Die Ablagerungen der Hollenburg-Karlstetten-Formation bestehen zum größten Teil aus kalkig verfestigten Karbonatgeröllen in einer sandigen Grundmasse, dem Konglomerat. Es handelt sich dabei um etwa 15 Millionen Jahre alte Fluss- und Deltaablagerungen eines Flusses aus den Kalkalpen, der sogenannten Ur- Traisen. Der Südteil der Ried ist weitgehend von Löss bedeckt, der aber einen deutlichen Schotterstreu von den oberen Konglomeraten trägt. Löss ist kalkhaltiger Gesteinsstaub (vorwiegend Schluff), der in den Kaltphasen der Eiszeit hier angeweht wurde.

Ried Hochschopf

Die in Nußdorf befindliche Ried reicht von 260 bis etwa 350 Meter Seehöhe und ist vorwiegend gegen Südosten und Osten exponiert. Die Weingärten sind terrassiert und die Grüner Veltliner Reben sind bis zu 55-65 Jahre alt. Ried Hochschopf ist auch bestens geeignet für Burgunder Sorten wie in unserem Fall Pinot noir. Die Reben stehen zum größten Teil auf Löss, nur lokal erreicht das kalkige Konglomerat der Hollenburg-Karlstetten-Formation im nördlichen und im südlichsten Teil der Ried die Oberfläche. Der Boden ist ein kalkhaltiger Rigolboden aus Löss mit guter Speicherkraft und ausgewogener chemischer und mineralogischer Zusammensetzung. Der Boden aus dem Konglomerat hingegen ist karg und trocken. Die Ablagerungen der Hollenburg-Karlstetten-Formation bestehen zum größten Teil aus kalkig verfestigten Karbonatgeröllen, dem Konglomerat. Es handelt sich dabei um etwa 15 Millionen Jahre alten Fluss- und Deltaablagerungen eines Flusses aus den Kalkalpen, der sogenannten Ur- Traisen. Das Zusammenspiel der genannten Eigenschaften zeigt sich schlussendlich im Potential eines sehr ausdrucksstarken und lagerfähigen Wein.

Parapluiberg

Der klassische Riesling unseres Weinguts trägt den Namen des Weinbergs, auf dem der Wein wächst. Der Parapluiberg befindet sich südlich von Nußdorf und ist ein beliebter Aussichtspunkt für Wanderer und Naturbegeisterte. Die Form des Berges ähnelt einem Schirm und daraus entstand der Name Parapluiberg (altdeutsch: Schirm). Die weitgehend nach Osten ausgerichteten und terrassierten Weingärten liegen zwischen 270-330 Meter Seehöhe. Am Top des Berges befindet sich kalkiges Konglomerat der Hollenburg-Karlstetten-Formation. Dies ist aufgrund der Verwitterung mehr oder weniger aufgelockert. Die Ablagerungen der Hollenburg-Karlstetten- Formation besteht zum größten Teil aus kalkig verfestigten Karbonatgeröllen. Es handelt sich dabei um 15 Millionen Jahre alte Fluss- und Deltaablagerungen eines Flusses aus dem Kalkalpen, der sogenannten Ur-Traisen. Der Boden ist ein trockener, kalkhaltiger Rigolboden aus aufgemürbtem Konglomerat.

Weingarten

Ich bewirtschafte unsere Weingärten sehr naturnah und nachhaltig: Zwischen den Rebzeilen wächst eine speziell zusammengestellte Kräutermischung, in der sich viele Nützlinge tummeln. Mit der händischen Laubarbeit sorge ich für ein günstiges Klima in der Rebwand selbst und unser Kompostkreislauf sorgt für gesunde und vitale Rebstöcke. Sie sind unsere nachhaltige Investition in die Qualität unserer Weine und die Zukunft unseres Familienweingutes. Grüner Veltliner und Riesling sind sicher die bekanntesten Sorten des Traisentals und zu Recht meine Paradeweine, aber auch Traminer, Zweigelt und Pinot Noir begeistern mich immer wieder aufs Neue.

Keller

Kellerarbeit heißt für mich, die Qualität und den Charakter der Trauben aus dem Weingarten ohne Verluste auf die Flasche zu bringen und dabei die Eigenständigkeit des Jahrganges und der Rieden zu bewahren. Daher ist für mich penible Sauberkeit und schonende Verarbeitung selbstverständlich. Die Weine erhalten großzügig Zeit zur Selbstentwicklung. So füllen wir unsere Lagenweine Pletzengraben und Hochschopf frühestens nach einem Jahr schonend ab. Die Weine danken es mit zeitloser Schönheit und dem unverwechselbaren Charakter ihrer Herkunft.

DAS GÜTESIEGEL

Wein im Zeichen der Nachhaltigkeit

„Nachhaltig Austria“ ist ein Gütesiegel für nachhaltig produzierte Weine. Sie werden nach ökonomischen, ökologischen und sozialen Kriterien hergestellt und streng geprüft. Von der Traubenernte über den Ausbau der Weine bis zur Flaschenfüllung wird der gesamte Herstellungsprozess auf seinen Beitrag zur Nachhaltigkeit durchleuchtet. Sparsamer Umgang mit Wasser, Energie, chemischen Düngemitteln und effizienter Einsatz von Maschinen werden unter anderem ebenso positiv bewertet wie z. B. faire Arbeitsbedingungen, oder nachhaltig wirtschaftliches Handeln. Nur wenn alle Anforderungen erfüllt sind, darf ein Winzer seine Weine mit dem Gütesiegel auszeichnen.

Zertifikat DE | Certificate EN

Nachhaltig Austria / Sustainable Austria, www.nachhaltigaustria.at

Kontrollfirma LACON, www.lacon-institut.com

wine in moderation, www.wineinmoderation.com